Dienstag, 23. September 2014

Auszeichnung für den Verleger Hubert Burda

img_2612.jpg

Der Londoner Verleger Lord Weidenfeld bei der Laudation auf Hubert Burda

Die Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste, eine Vereinigung von Philanthropisten und Akademikern mit Sitz in Salzburg, ehrte am 22. September im Kölner Rathaus den Verleger Hubert Burda, den Berater des Königs Mohammed VI. von Marokko André Azoulay und Prinz Hassan von Jordanien: Jeder habe sich durch sein Engagement für die Toleranz zwischen den Religionen und Kulturen im Nahen Osten verdient gemacht.

Der Londoner Verleger Lord Weidenfeld als Laudator dankte Hubert Burda vor allem für seinen Einsatz, die Verständigung zwischen Deutschen und Juden, Deutschland und Israel voranzutreiben. Alle drei Preisträger erhielten je einen Toleranzring. Er erinnert an Gotthold Ephraim Lessings Ringparabel. In ihr erben drei Söhne von ihrem Vater je einen Ring. Die drei Ringe stehen für die Ablehnung von Bigotterie, Intoleranz und Missionierung.